Lithiumcarbonat

LiCO3

 

Beschreibung


Lithiumcarbonat ist die wichtigste Lithiumverbindung, mit einem aktuell stark steigenden Bedarf. 

Die erste technische Produktion fand 1923 in Deutschland statt.

Verwender finden sich u.a. in den Bereichen der Aluminiumherstellung, Glas- (feuerfeste Gläser), Keramik- und Emaille-Industrie (Schmelztemperatur), in der Bauchemie (Beschleuniger für die Herstellung von Schnellzementen, Fliesenkleber und Estrich), sowie in der Pharmazie.

Es ist ferner Ausgangsstoff für zahlreiche weitere Lithiumverbindungen, wie z.B. Lithiumhydroxid.

Aktuell kommt noch der Bedarf aus der Batterie-Herstellung hinzu, d.h. Lithium Ionen Akkus der Lithium-Cobalt-Oxid Technologie.

 

Es wird entweder aus lithiumhaltigen Erzen (z.B. Spodumen), oder aus sog. Solen hergestellt.

Spodumen in hoher Qualität wird beispielsweise im großen Stil in West Australien gefördert. Die bekannteste Quelle für die Sole stammt aus Südamerika, Chile (Atacama-Wüste).

 

Qualität


Wir bieten Ware insbesondere mit asiatischem Ursprung an, die aus Erzen (Spodumen) gewonnen wurde.

Technische Ware mit einer Reinheit von:

  • ca. 99% 
  • ca. 99,5% 

 

Verpackung 


25 kg Säcke auf Palette

 

Lagerung


Trocken und gut belüftet lagern.

 

Verfügbarkeit


In geringen Mengen normalerweise ab Lager verfügbar.

 

Detailangaben
Name: Lithiumcarbonat
EC-Name: lithium carbonate
IUPAC Bezeichnung: dilithium carbonate
Weitere Namen: Lithiumkarbonat
Bicarbonate, Lithium
Dilithium Carbonate
Lithium Carbonate
Pegmatite
Spodumen
Chemische Formel: LiCO3
Molekulare Formel: CH2O3.2Li
CAS-Nr: 554-13-2
EC-Nr.: 209-062-5
Gefahrenhinweise: GHS: Achtung

GHS07 GHS07


Product Manager

Herr Jens Steenfadt

Telefon: 040 / 41 40 13 - 37

E-Mail: jens.steenfadt@tropag.com

Identifikation:

EC-Name: lithium carbonate

EC-Nr.: 209-062-5

CAS-Nr: 554-13-2

Tropag Oscar H. Ritter Nachf. GmbH
Bundesstraße 4, 20146 Hamburg
040 / 41 40 13 - 37
Herr Jens Steenfadt